Grauer Star

Beim Grauen Star (Katarakt) kommt es zu einer Eintrübung der natürlichen Augenlinse, die besonders oft im Alter auftritt. Eine möglichst frühzeitige Diagnose ist wichtig und spätestens ab dem 40. Lebensjahr ist eine regelmäßige Untersuchung beim Augenarzt sinnvoll. Ein Grauer Star kann Symptome wie Blendungserscheinungen oder ein verschwommenes Sehen verursachen. Wird die Diagnose vom Augenarzt rechtzeitig gestellt, so ist eine Operation die einzige Behandlungsmöglichkeit und mit ihr kann das Sehvermögen in vielen Fällen wiederhergestellt werden.

Der Sehkomfort nach dem Eingriff hängt stark vom verwendeten Linsentyp ab. Einen neue Generation Kunstlinsen verbessert dank intelligenter optischer Eigenschaften die Lebensqualität von Menschen mit Grauen Star in mehrfacher Hinsicht. Mit sogenannten Multifokallinsen (Mehrstärkenlinsen) können sie sowohl in der Ferne als auch in der Nähe wieder schärfer sehen. Multifokale Linse SBL-3 die beste Technologie für einen klaren Blick.

Auf den folgenden Seiten informieren wir über Implantate, Sonderlinsen und Premium-Intraokularlinsen für die Kataraktoperation. Zusammen mit Ihrem Augenarzt finden Sie gemeinsam eine optimale Lösung, zugeschnitten auf Ihre persönlichen Ansprüche und Bedürfnisse.

“[Infografik]

Ursprünglich erschienen auf aumedo.de